Aufruf: FahrRad ins Heidebad

Bewusst aufs Autofahren zu verzichten fällt Heidebad-Betreiber Mathias Nobel gerade bei solch sonnigem Wetter nicht schwer.

Der Umwelt zuliebe tritt er gerne in der Saalestadt in die Pedale. „Früh fahre ich einfach mit dem Rad ins Bad. Zwischendurch, wenn ich Wege in Halle zu erledigen haben, ist es schneller und nervenschonender, wenn ich mich aufs Rad schwinge. Und nach Feierabend drehe ich gerne noch eine Runde zusätzlich, um abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen.“

Nach dem Motto „Gut für dich. Gut für die Umwelt.“

ruft Nobel deshalb zu einer neuen Aktion auf: Radfahren soll belohnt werden. Jeder Badegast, der mit seinem Fahrrad kommt, darf dieses künftig mit ins Heidebad nehmen und er erhält außerdem noch einen Gutschein für das Strandcafé NoMa. Eigens für diese Aktion schafft Mathias Nobel im Bad neuen Möglichkeiten Fahrräder anzuschließen.

Zeit zum Umdenken – Zeit für neue Wege

Der Kaffee im Becher mit Deckel auf die Hand, das Mittagessen auf dem Pappteller mit Alufolie zum Mitnehmen verpackt, dazu mehrere Teile Einwegbesteck...

Der Trend „Lebensmittel to go“ hinterlässt sichtbare Spuren in Mülltonnen und –eimern am Heidesee in Nietleben. Eine ganze Menge Abfall, der da gerade zur Sommerzeit zusammenkommt. Unbedacht landen auch zahlreiche Mehrwegflaschen einfach schnell in der Tonne.

Doch wie kann man dem entgegenwirken?Der Umwelt zuliebe

Und wie viele Gäste achten schon darauf, die Umwelt mit Einwegmüll nicht zu sehr zu belasten? Diese Fragen stellt sich Mathias Nobel schon seit geraumer Zeit. Gemeinsam mit seinem Team spricht er sich für die neue Badesaison 2018 für mehr Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit im Heidebad aus.

Mehrweg statt Mülltonne lautet das große Ziel.

„Wir werden unsere Gäste überzeugen, dass es sinnvoll ist, auf Wegwerfartikel und Verpackungen zu verzichten“, sagt Betreiber Nobel. Weiter bedeutet dies für ihn „auf die Serviette oder den Plastiktrinkhalm zu verzichten, die Wurst im Brötchen gleich auf der Hand zu essen und den Kaffee im Glas zu trinken“. Potentiale gibt es viele, um gut zur Natur zu sein.

Im Heidebad angefangen, kann also jeder etwas Kleines mit großer Wirkung tun.

Sehr nobel, lieber Herr Nobel!