Baden mit Regeln

Die Haus- und Badeordnung

Zweck

  1. Die Haus- und Badeordnung dient zur Aufrechterhaltung der Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit in allen Bereichen des Freibades, um das Wohlbefinden der Besucher und Badegäste gewährleisten zu können.
  2. Die Einhaltung der Haus- und Badeordnung ist im Interesse der Allgemeinheit von allen entgeltlichen und unentgeltlichen Besuchern oder Badegästen einzuhalten und verbindlich. Mit dem Betreten der Einrichtung wird die Haus- und Badeordnung anerkannt.

Zulassung, Alter und Einschränkungen für den Badebetrieb

  1. Von der Benutzung des Bades sind folgende Personen ausgeschlossen:
    – Personen mit ansteckenden Krankheiten und offenen Wunden,
    – Personen, die unter Einfluss von Sucht- und Rauschmittel stehen.
  2. Kindern bis zur Vollendung des 8. Lebensjahr ist der Zutritt und Aufenthalt nur in Begleitung einer aufsichtsfähigen Person ab 18 Jahre gestattet.
  3. Personen mit Neigung zu Krampf- und Ohnmachtsanfällen sowie geistiger Behinderung ist der Zutritt und Aufenthalt nur mit einer verantwortlichen Begleitperson gestattet.

Aufsicht, Beschwerden und Wünsche

  1. Das Personal des Betreibers hat für die Einhaltung der Haus- und Badeordnung zu sorgen. Den Anordnungen des Personals ist unbedingt Folge zu leisten.
  2. Das Aufsichtspersonal ist berechtigt, Personen, die trotz Ermahnung gegen die Bestimmungen der Haus- und Badeordnung verstoßen, aus dem Bad zu verweisen oder für längere Zeit ein Hausverbot zu erteilen. In solchen Fällen wird das Eintrittsgeld nicht zurückerstattet.
  3. Wünsche, Anregungen oder Beschwerden nehmen die Mitarbeiter des Bades oder die Geschäftsleitung entgegen.

Öffnungszeiten, Einschränkungen und Hinweisschilder

  1. Die Öffnungszeiten werden durch einen Aushang veröffentlicht. Die Geschäftsleitung des Bades kann die Benutzung des Bades oder Teile davon einschränken.
  2. Die Hinweisschilder für die im Bad befindlichen Einrichtungen sind bitte zu beachten.
  3. Für Schulklassen, Vereine und sonstige Benutzergruppen gelten besondere Bestimmungen.

Verhalten im Bad

  1. Jeder Besucher hat sich so zu verhalten, dass Ruhe, Sicherheit und Ordnung aufrechterhalten werden. Störungen, Belästigungen und Behinderungen anderer Badegäste sind zu unterlassen.
  2. Die Badeeinrichtung ist pfleglich zu behandeln. Bei schuldhafter Beschädigung haftet der Verursacher für den Schaden. Bei Verunreinigungen oder Beschädigungen der Einrichtung sollte sofort das Personal oder der Betreiber benachrichtigt werden.
  3. Sofern nichts anderes festgelegt wurde, stehen die Toiletten und sanitären Anlagen der Einrichtung jedem Badegast kostenfrei zur Verfügung.
  4. Es ist strengstens untersagt seine Notdurft im Badegewässer zu verrichten.
  5. Der Aufenthalt im Wasser am Textilstrand ist nur mit der üblichen Badebekleidung gestattet. Ob sie den Anforderungen entspricht, entscheidet allein das Personal.
  6. Nichtschwimmer dürfen nur den Nichtschwimmerbereich benutzen.
  7. Die Benutzung der Wasserrutschen durch den Badegast erfolgt auf eigene Gefahr. Kinder unter 7 Jahren sollten die Wasserrutschen nur unter der Aufsicht einer verantwortlichen Aufsichtsperson benutzen.

Verhalten im Bad – FKK Bereich (nur Heidebad)

  1. Der FKK-Bereich des Freibades ist für die Anhänger der Frei-Körper-Kultur reserviert. Im dafür gekennzeichneten Bereich ist die Nacktheit in Strandnähe ausdrücklich erlaubt und stellt in keinem Fall eine Ordnungswidrigkeit gemäß § 118 OWiG dar.
  2. Sämtliche Besucher des textilfreien Bereiches werden gebeten, mit Rücksicht auf die unbekleideten Badegäste und Besucher ebenfalls auf entsprechende Badebekleidung zu verzichten oder den Textilbereich des Freibades aufzusuchen.
  3. Den Besuchern steht es frei, aufgrund witterungsbedingter Einflüsse oder bei sportlichen Aktivitäten, den FKK-Bereich auch mit Badetextilien zu nutzen.

Schäden, Haftung, Fundsachen und Einhaltung

  1. Schäden oder Verletzungen, die der Badegast erleidet, müssen unverzüglich dem aufsichtführenden Personal gemeldet werden. Berechtigte Schadenersatzansprüche müssen schriftlich bei der Geschäftsleitung: Bäder- und Eventmanagement GmbH
    Hauptstraße 1
    06179 Teutschenthal OT Zscherbengeltend gemacht werden.
  2. Es wird nicht für Schäden gehaftet, die durch Verstoß gegen die Anweisungen des Personals oder die Haus- und Badeordnung entstehen.
  3. Der Badegast benutzt das Bad auf eigene Gefahr, unbeschadet der Pflichten des Betreibers.
  4. Der Betreiber hat die Verkehrssicherungspflicht des Objektes einzuhalten. Bei Schädigungen durch höhere Gewalt und Zufall sowie für Mängel, die auch bei Einhaltung der üblichen Sorgfalt nicht sofort erkannt werden, haftet der Betreiber nicht.
  5. Für Beschädigungen und Abhandenkommen von persönlichen Besitz oder Eigentum des Badegastes haftet der Betreiber nicht (z.B. Geld, Wertsachen, Kleidung, Fahrräder, Fahrzeuge usw.).
  6. Fundgegenstände sind an das Personal abzugeben. Über die gefundenen Gegenstände wird nach den gesetzlichen Bestimmungen verfügt

Gastronomische Einrichtungen, Speisen und Getränke

  1. Werden von den Besuchern lediglich die gastronomischen Einrichtungen genutzt, so wird kein Eintrittsgeld fällig. Die Haus- und Badeordnung behält trotzdem Ihre Gültigkeit.
  2. Sowohl den unentgeltlichen Besuchern der gastronomischen Einrichtungen, als auch den entgeltlichen Besuchern des Freibades, ist es nicht gestattet Speisen und Getränke mitzuführen. Diese Regelung behält Ihre Gültigkeit, sofern Sie für den Besucher keine unangemessene Benachteiligung darstellt. Die Beurteilung dieser Sachlage obliegt dem Betreiber.
  3. Der Verstoß, als auch der Versuch eines Verstoßes gegen die Haus- und Badeordnung berechtigen den Betreiber dazu, Personen den Zutritt zu verweigern, aus dem Bad zu verweisen oder für längere Zeit ein Hausverbot zu erteilen. In solchen Fällen wird das Eintrittsgeld nicht zurückerstattet.


Sollten Teile dieser Hausordnung unwirksam sein oder werden, so behalten alle anderen Bestimmungen der Hausordnung Ihre Gültigkeit