Angersdorfer Salzsee

Baden in Halle – Angersdorfer Salzsee

„Volksbad Angersdorf, so einfach wie genial“

Das einzigartige Volksbad Angersdorfer Teiche finden Sie am südlichen Rand von Halle-Neustadt.

Ihnen stehen ein Sandstrand, sauberes Wasser, großzügige Liegewiesen, Kinderspielplätze, Kegelbahn, Tischtennisplatten, Biergarten, Fußball- und Beachvolleyballfeld zur Verfügung.

Die Angersdorfer Teiche sind zwei Seen im Südwesten des Stadtgebietes Halle (Saale), sie entstanden in den Restlöchern dreier ehemaliger Tongruben, die bis 1925/1926 betrieben wurden und sich durch ansteigendes Grundwasser und Niederschlagswasser füllten. Der Große Angersdorfer Teich, das heutige Freibad, hat eine Fläche von ca. 6 ha und eine maximale Wassertiefe von 6 Metern. Das Wasser der Seen ist recht salzhaltig, was auf einen unterirdischen Solezustrom schließen lässt.

Die wichtigsten Informationen zum Freibad

Wir sind stets bemüht die Informationen über unser Freibad so aktuell wie möglich zu halten. Sollten Sie dennoch einen Fehler finden oder eine Information vermissen freuen wir uns über Ihre Mitteilung hierzu. Sie können uns über das Kontaktformular oder per Telefon erreichen. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Surfgen und freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Freibad.

Historisches

Zur Entstehung des Freibades Angersdorfer Teiche

Das Freibad Angersdorfer Teiche wurde im Jahr 1978 erstmals eröffnet, als Einrichtung des VEB Kommunale Naherholung Halle-Neustadt. Zuvor war das geflutete Tonloch im Südwesten von Halle-Neustadt eine Brachlandschaft. Der stetig wachsenden Einwohnerzahl von Halle-Neustadt mussten Möglichkeiten zur Erholung und zur Regeneration geboten werden. Im Jahr 1972 betrug die Einwohnerzahl der Stadt 51.600 und schon 9 Jahre später mehr als 93.000.

Angersdorfer_004Mit der Planung und dem Bau der Freizeitanlage rund um den See wurde bereits einige Jahre zuvor begonnen. Bei den ersten Spatenstichen, als auch bei der Verteilung des angelieferten Sandes halfen auch die Einwohner von Halle-Neustadt.

Bei der Planung und Gestaltung der Anlage hatte der zukünftige Schwimmmeister des Freibades Horst Matzke einen hohen Anteil. Nach seinen Ideen war das Bad mit entstanden und nach und nach immer mehr ausgebaut worden.

Das Freibad bot eine Vielzahl an Sportmöglichkeiten, zum Beispiel ein Volleyballplatz, 4 Tischtennisplatten, einen Fussballplatz, und für die Kleinen stand ein Spielplatz mit vielen Geräten und Klettergerüsten zur Verfügung. Außerdem gab es eine Verleihstation für Liegestühle, Federballspiele, Bälle, Spielzeug für Strand und Wasser, sowie Schwimmflossen und Taucherbrillen. Die ehemalige Tongrube wurde immer mehr zum gesuchten Naherholungsziel der Hallenser und des Saalkreises. Bereits im Jahr der Eröffnung 1978 wurden 25.900 Besucher gezählt und 413 Dauerkarten verkauft. Im Jahr 1983 besuchten mehr als 95.000 das Freibad und es wurden 4715 Dauerkarten verkauft.

Panorama-Angersdorf_1978

Panoramablick auf die Angersdorfer Teiche – Foto 1978